Retreat "Leerheit und abhängiges Entstehen tiefer begreifen"

Meditationsklausur zur Vollkommenheit der Weisheit
 

Eine tiefgründige Erkenntnis der Realität von Leerheit und abhängigem Entstehen ist nach buddhistischer Auffassung Weisheit. Diese Weisheit befreit von den falschen Vorstellungen, die an der Wurzel destruktiver Gedanken und Handlungen liegen. Korrekte Erkenntnis dagegen setzt sich den falschen Vorstellungen entgegen und führt zu positiven Gedanken und Handlungen und damit zu Erfahrungen von mehr Harmonie und Glück in diesem und zukünftigen Leben.


Doch die Erkenntnis aufgrund eines Studiums wird erst durch Meditation wirklich wirksam. Und so soll diese kurze Klausur dazu dienen,

  • auf unkomplizierte Art und Weise und durch einfache Beispiele mit den wichtigsten Begründungen der Leerheit vertraut zu machen.
  • Geführte Meditationen helfen, den Geist schrittweise durch die Analysen zu führen, die als Resultat die Erkenntnis der Leerheit hervorbringen.
  • Gleichzeitig dienen sie dazu, die Bedeutung der Leerheit und des abhängigen Entstehens aus praktischer Sicht, in den Situationen des täglichen Lebens zu sehen und zu nutzen.

 

Voraussetzungen sind ein allgemeines Verständnis der Leerheit und etwas Vertrautheit mit der Meditation. Es wird Möglichkeit zu Fragen und Antworten geben. (Mehr zum Inhalt s.u.)

 

Achtung: Bis zum 5. Mai 2019 muss die Mindestteilnehmeranzahl von 15 erreicht sein, sonst kann das Retreat nicht stattfinden! 

Wann:

Fr. 5. – Fr. 12. Juli 2019

Teilnehmeranzahl:
15 - 30
Leitung:
Ehrw. Dr. Birgit Schweiberer
Ort:
Kostenbeitrag:
(freiwillige Spende)

Spende für Hauskosten (Nächtigung und Verpflegung): empfohlen € 420,- bis € 315,- (zu Überweisen)

Spende für Retreatleitung: Dana (Perfektion des Gebens) direkt an Ehrw. Birgit in bar (empfohlen € 420,- bis € 315,-)e für Retreatleitung: direkt an Ehrw. Birgit in bar (empf. € 375,- bis € 290,-)

Kontodaten: Easybank, IBAN: AT89 1420 0200 1097 9901, BIC: EASYATW1, lautend auf „Verein zur Förderung Buddhistischer Werte“
Bei Überweisungen aus NICHT-EU-LÄNDERN bitte vorher mit uns Kontakt aufnehmen!

Jetzt anmelden.

Ehrw. Dr. Birgit Schweiberer

Die Ehrw. Dr. Birgit Schweiberer (Lobsang Drime) ist seit 1998 ordinierte Nonne in der tibetischen Tradition.
• Sie studierte insgesamt 16 Jahre nach dem Vorbild der Klosteruniversitäten am Lama Tzongkhapa-Institut in Italien bei angesehenen Lehrern der Gelugpa-Tradition des tibetischen Buddhismus. Schwerpunkt des Studiums waren Basis- als auch Master-Programme in buddhistischer Theorie und Praxis, Sutra und Tantra. Für 7 Jahre war sie von ihrem Lehrer als Tutorin der Klassen des Institutes eingesetzt und wurde von italienischen und englischen Studenten für ihre Klarheit, ihren Humor und ihre Menschlichkeit geschätzt.
• 2013 bis 2018 absolvierte sie ein BA-Studium für Sprachen und Kulturen Südasiens und Tibets an der Universität Wien.
• Seit 2001 leitete sie zahlreiche mehrjährige Studienprogramme und Meditations-Klausuren zu buddhistisch-philosophischen Texten, Madhyamika, Buddhanatur, Geistesschulung, Sūtra und Tantra, in verschiedenen Zentren, vor allem in Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz.
• Ihr eigener Schwerpunkt liegt darin, westlichen Zuhörern die klassischen buddhistischen Texte tiefgründig und zugleich lebensnah und humorvoll zu vermitteln. Dabei ist es ihr ein Anliegen, den geistesgeschichtlichen Hintergrund und die Denkart des abendländischen Kulturkreises in die Unterweisungen einzubringen, um Verbindungen und Unterschiede zu Bewusstsein zu bringen.
• Sie ist außerdem promovierte Anästhesistin und mehrfache Europameisterin im Karate

www.birgitschweiberer.eu

Neben dem Erlangen von Harmonie und Glück in diesem und zukünftigen Leben sind vor allem die höheren spirituellen Zustände von Freiheit und Erleuchtung, die im Buddhismus angestrebt werden, vollständig abhängig von einer korrekten Erkenntnis der Leerheit von eigenständiger Existenz aller Phänomene. Ohne Erkenntnis der Leerheit bleibt eine Person dem Daseinskreislauf und damit den Leiden Geburt, Alter, Krankheit und Tod unterworfen. Mit einer Erkenntnis der Leerheit dagegen erlangt der Geist Befreiung von Alter, Krankheit, Tod und zwanghafter Wiedergeburt im Daseinskreislauf:

 

„Für wen die Leerheit möglich ist,
für den ist alles möglich,
wer Leerheit nicht für möglich hält,
für den ist gar nichts möglich.“ [Nāgārjuna, MMK, 24.14]

 

Und nicht zuletzt ist der Zustand der altruistischen Erleuchtung eines Buddha ganz und gar abhängig von der Erkenntnis der Leerheit, die die Essenz seiner Lehre ist. Alle anderen gut gemeinten Übungen führen nur dann zu Freiheit und Erleuchtung, wenn sie mit Weisheit verbunden sind.

 

„So wie ein Sehender eine ganze Schar Blinder an den Ort führt,
an den sie zu gelangen wünschen,
so nimmt sich Weisheit der blinden Qualitäten an
und führt sie in den Stand des Überwinders.“ [Chandrakīrti, MMV, 6.2]

 

So wichtig also die Erkenntnis der Leerheit ist, so schwierig ist sie. Nicht umsonst widmen Mönche der tibetischen Kloster-Universitäten dem Studium der Weisheit nicht weniger als 12 Jahre und oft genug ihr ganzes Leben.

Vorläufiger Tagesablauf

06:30 Wecken
07:00 – 08:00 Gemeinsame Praxis
06:30 – 10:00 Frühstück & Karmayoga
10:00 – 10:45
11:00 – 11:45
12:00 – 12:45

Teachings
13:00 – 16:00 Mittagessen, Mittagspause & Karmayaoga
16:00 – 16:45
17:00 – 17:45
18:00 – 18:45
 
Teachings
19:00 – 20:00 Abendessen
20:00 – 20:45 Gemeinsame Praxis

Freitag, 5. Juli 2019

Bitte bis 17.00 Uhr anreisen.

» Anreise zum Kalachakra Kalapa Center

 

Ankunft mit dem Zug (S-Bahn 6) in Schwanberg:
S-Bahn ab Graz HBF Richtung Wies/Eibiswald, bis Station Schwanberg.

Bitte den Zug (S 6) um 15.00 Uhr ab Graz nehmen, Ankunft Schwanberg: 15.50 Uhr.

Achtung: Ab Mitte Dezember gilt ein neuer Fahrplan! Bitte kontrollieren Sie, ob die Fahrzeiten gleich geblieben sind.


Gerne holen wir Sie vom Bahnhof in Schwanberg ab, geben Sie uns bitte bis Montag, 1. Juli per Email oder Telefon (office@shedrupling.at / +43 (0)699-12 15 12 91) Bescheid!

Der vorläufige Ablauf am Anreisetag:

bis 17:30 Uhr: Zimmerzuteilung

17:30 – 18:00 Uhr: Hausführung und Organisatorisches

18:00 – 19:00 Uhr: Abendessen

19:00 – 21:00 Uhr: Retreat-Richtlinien und Abendeinheit

Abreisetag: Freitag, 12. Juli, ca. 15.00 Uhr

Nach dem Mittagessen (ca. 13.00 – 13.45 Uhr) führen wir noch Achtsame Arbeiten durch, um das Zentrum in einem ordentlichen Zustand für das nächste Retreat zu hinterlassen. Danke!

Was ist ein Retreat?

Wie verhalte ich mich bei einem Retreat?

Was soll ich mitnehmen?

All diese Fragen uvm. werden hier beantwortet: » Retreat FAQ.

Kontakt, Anmeldung & Kurs